Bäume zum Schutz des Trinkwassers gepflanzt

Klimaschutzpreis für Oberschul-Klassen

jesc Neuenkirchen. Die Klassen R 7 und H 7 der Oberschule Neuenkirchen sind mit dem RWE-Klimaschutzpreis 2012 ausgezeichnet worden. Gemeinde und Energiekonzern lobten die Schüler damit für ihr Projekt „Wald schützt Wasser“.Walderhaltung und Waldvermehrung sind ein wichtiger Beitrag zur Sicherung des Trinkwassers und zum Schutz vor Hochwasserkatastrophen. Zwischen Wald und Wasser besteht ein besonderer Zusammenhang. Der Wald sowie der Zustand des Waldbodens haben Einfluss auf die Qualität des Grundwassers und der Oberflächengewässer sowie auf die Wassermenge, die ins Grundwasser versickert oder über Bäche und Flüsse abfließt.
Diesem Thema hat sich die Projektgruppe der Oberschule Neuenkirchen gewidmet. Sie initiiert nunmehr eine Baumpflanzaktion mit heimischen Hölzern, um einen kleinen Beitrag zur Sicherung des Trinkwassers in der Region zu leisten.
Bürgermeister Christoph Lührmann, Gemeindedirektor Martin Brinkmann und Thomas Jablonski, Kommunalbetreuer der RWE Deutschland AG, überreichten die Urkunde. Das Preisgeld in Höhe von 500 Euro stellt RWE Deutschland zur Verfügung. Der Klimaschutzpreis der RWE Deutschland AG wird jährlich für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen beitragen. Die RWE Deutschland ruft Städte und Gemeinden dazu auf, besondere Projekte zur Prämierung vorzuschlagen.
„Wir freuen uns, den RWE-Klimaschutzpreis für das Projekt an die Oberschule weitergeben zu dürfen. Die Schule veranstaltet immer wieder Umweltprojekte mit dem Hintergrund der Nachhaltigkeit. Das ist für die jungen Menschen sehr zukunftweisend“, betonte Martin Brinkmann.

zurück zur Übersicht